HUBER SE

Abwasser- und Reststoffbehandlung für Fleischindustrie und Schlachthöfe

  Entsorgungskosten sparen!
Feststoffe und Störstoffe abtrennen
Überschußschlamm entwässern
Vollständige Reinigung
Wasser-Wiederverwendung
Grenzwerte einhalten
 
Erfahren Sie mehr
Sie haben Fragen?
Ich helfe Ihnen gerne weiter!

Torsten Hackner
  +49 8462 201-742
  ht@huber.de

Kontakt

HUBER SE
Industriepark Erasbach A1
D-92334 Berching

  +49 8462 201-0
  +49 8462 201-810
  info@huber.de

Impressum | Datenschutzerklärung

Maßgeschneiderte Lösungen für Abwasser, Betriebswasser, Reststoffe und Schlamm


Schlachthofabwasser: Entfernen von Verunreinigungen mittels Siebanlage und Flotation


Siebschnecke zur Feststoff-Abscheidung bei der Viehwagenwäsche


Umfassende Grobstoff-Abtrennung und Reststoff-Eindickung in einem fleischverarbeitenden Betrieb

Die HUBER SE gehört zu den weltweit führenden Anbietern für Maschinen und Anlagen zur Abwasserreinigung, Wasseraufbereitung und Reststoffbehandlung auf Kläranlagen, bei geringen Kosten und kurzer Amortisation.

Wir bieten bewährte und individuelle Komplettlösungen für die spezifischen Abwasserprobleme der fleischverarbeitenden Industrie: Für Schlachthöfe und Fleischverarbeitung von Rindern, Schweinen und Geflügel, genauso wie für Betriebe zur Verwertung von Schlachtabfall.

Zahlreiche erfolgreiche Projekte in der fleischverarbeitenden Industrie und angrenzender Branchen zusammen mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung in der Abwasserbehandlung geben Ihnen Sicherheit für den zuverlässigen und effizienten Betrieb Ihrer Abwasser- und Reststoffbehandlung!



  • Hohe Feststofffrachten und CSB-Werte sowie Fette sind typisch für Abwässer der fleischverarbeitenden Industrie. Wir haben sichere und und bewährte Lösungen, um die Frachten vor Ort deutlich zu reduzieren und um Geruchsbelästigungen zu minimieren.
    So lassenen sich auch gesenkte Grenzwerte sicher einhalten und das behandelte Abwasser kann ohne Starkverschmutzergebühren in die Kanalisation oder sogar direkt in ein Gewässer eingeleitet werden.
  • Abwässer aus der Viehwagenwäsche beinhalten hohe Feststoff- und Sandkonzentrationen: Zur Absiebung dieser groben Inhaltsstoffe kommen zuverlässige Siebschnecken zum Einsatz.
  • Bei der Schlachtung anfallender Panseninhalt kann mit unserem Grobstoffverdichter entwässert und so auf weniger als die Hälfte des ursprünglichen Volumens reduziert werden.
  • Die Produktionsabwässer aus der Schlachtung weisen hohe Gehalte an Blut, Fetten und Fleischreststoffen auf. Zur Abtrennung werden unsere robusten, 1000-fach bewährten Siebanlagen eingesetzt.
  • Zur vollständigen Entfernung von Fetten und Feststoffen, sowie zur Reduktion der CSB-Werte wird eine Druckentspannungsflotation (DAF) eingesetzt. Der resultierende Klarlauf kann in den Kanal abgeleitet oder einer weitergehenden biologischen Behandlung zugeführt werden.
  • Die anfallenden Reststoffe werden eingedickt und so Transport- und Entsorgungskosten eingespart.
  • Eine noch weitere Volumenreduktion erreicht man durch Entwässerungsaggregate wie Schneckenpressen oder Bandpressen.
  • Vorbehandelte Abwässer können membranbiologisch auch noch weiter zu Brauchwasser aufbereitet und wieder verwendet werden. So kann der Frischwasserverbrauch reduziert und damit Kosten gespart werden.